Planung des eigenen Moorbeets

 

Hinweis:

Damit Sie sich Ihr erstelltes Konzept veranschaulichen können, ist es ratsam, sich die folgenden Planungsstufen zu skizzieren. Diese sollten dann Schritt für Schritt ergänzt werden.

Erste Überlegungen:

Die ersten Überlegungen sollten dahin gehen, welche Größe und Form das Moorbeet am Ende haben soll bzw. haben kann (zeichnen Sie den Grundriss auf). Entsprechend der geplanten Größe müssen nun Überlegungen angestellt werden, welche Pflanzen dauerhaft in einem Moorbeet gedeihen können. Eine Grundvoraussetzung hiefür ist, dass nur Pflanzen ausgewählt werden, welche winterhart sind. Einen Überblick über winterharte Karnivorenarten erhalten Sie hier. Beachten Sie die Größenausdehnung Ihrer Pflanzen im ausgewachsenem Zustand um eine zu dichte Bepflanzung zu vermeiden (positionieren Sie jetzt die ausgewählten Pflanzen mit Namen in Ihrer Skizze).

Die Standortwahl:

Die korrekte Standortwahl ist ein weiterer Schritt bei der Planung Ihres Vorhabens. Sie ist von großer Bedeutung, da eine spätere Änderung durch eine Fehlplanung meist mit einem hohen Aufwand verbunden ist. Sie sollten also unter Berücksichtigung folgender Gesichtspunkte vorgehen:

Benötigte Baumaterialien:

Zum Bau Ihres Moorbeets benötigen Sie folgende Materialien:

 

Ihre theoretische Planung im Bezug auf die in den oberen Abschnitten aufgezählten Punkte ist nun nahezu beendet. Jedoch sollten Sie beachten, dass ein größeres Moorbeet in trockenen Sommern einer hohen Wasserverdunstung unterliegt. Sie sollten deshalb überprüfen, ob Sie in solchen Fällen genug Regenwasser zur Verfügung haben.

Weiter geht`s mit dem Bau.