Bau des eigenen Moorbeets

 

Nachdem alle Materialien, welche zum Bau benötigt werden zur Verfügung stehen und die theoretische Planung abgeschlossen ist, erfolgt die praktische Umsetzung in folgenden Schritten:

Schritt 1:

Stecken Sie den Grundriss gemäß Ihrer Skizze ab oder markieren Sie ihn anderweitig im Boden. Beginnen Sie nun mit dem Ausheben einer 30-40 cm tiefen Grube. Wenn Sie als Wasserspeicher sehr hohe Gefäße benutzen z.B. Eimer, sollte die Grube etwas tiefer gegraben werden, damit die Torfschicht eine Dicke von ca. 25 cm erreicht. Siehe Bild 1.

Moorbeetbau Schritt 1  Bild 1

 

Schritt 2:

Nach dem die Grube fertig gestellt wurde, überprüfen Sie die Wandung und den Boden auf eventuell spitze Steine oder andere Gegenstände, welche die Folie beschädigen könnten. Wenn dies sichergestellt wurde, beginnen Sie mit dem zuschneiden der Teichfolie (falls noch nicht geschehen). Beachten Sie, dass an jedem der Ränder ca. 20 cm Folie zugegeben werden sollten, da sich das Moorbeet nach Einlage des Torfs noch setzt. Legen Sie jetzt die zugeschnittene Folie in die Grube. Siehe Bild 2

Moorbeetbau Schritt 2  Bild 2

 

Schritt 3:

Nehmen Sie jetzt Ihre Wasserspeicher zur Hand und bohren Sie in die Unterseite und in die Seite einige Löcher (Bohrungsdurchmesser 5 mm). Die Löcher dienen dazu, dass später die Luft entweichen kann und sich der Speicher mit Wasser füllt. Stellen Sie jetzt die Gefäße mit der Öffnung nach unten in Ihr Moorbeet (platzieren Sie so viel wie möglich). Optional können Sie noch eine Einrichtung zum messen des Wasserstandes integrieren. So können Sie mit Hilfe eines Peilstabes genau sehen, ob Ihrem Moorbeet vor allem in heißen Sommermonaten genügend Wasser zur Verfügung steht. Gehen Sie dazu wie folgt vor: nehmen Sie ein Kunststoffrohr von ca. 45 cm Länge (die Länge richtet sich nach der Tiefe des Moorbeets und sollte noch etwa 5 cm aus dem Boden ragen). Versehen Sie das Rohr bis zur Höhe Ihres verwendeten Wasserspeichers mit seitlichen Bohrungen. Stellen Sie das Rohr in einen Wasserspeicher. Beachten Sie, dass die Stelle gut zugänglich ist. Siehe Bild 3.

Moorbeetbau Schritt 3  Bild 3

 

Schritt 4:

Füllen Sie nun zwei drittel reinen Torf in Ihr Moorbeet ein. Beachten Sie, dass sich beim einfüllen die Wasserspeicher nicht verschieben! Wässern Sie den Torf so, dass er reichlich mit Wasser durchsogen ist. Tipp: Sie sollten den Torf ca. einen Tag bevor Sie ihn in das Moorbeet einfüllen wässern. Gießen Sie dazu einfach in den Torfsack ca. 4-5 Liter Wasser. Siehe Bild 4.

Moorbeetbau Schritt 4  Bild 4

 

Schritt 5:

Vermengen Sie jetzt das letzte drittel Torf mit dem Perlit und dem vorher gewaschenen Quarzsand. Füllen Sie das das Moorbeet bis zum Rand damit auf. Wässern Sie jetzt noch einmal den Torf. Falls Sie eine Wasserstandskontrolle integriert haben, überprüfen Sie den Füllstand in dem Wasserspeicher mit Hilfe eines Peilstabes (längeres Holz o.a.). Gießen Sie gegebenenfalls Wasser nach bis die Wasserspeicher 3/4 befüllt sind. Das Moorbeet benötigt jetzt wenigstens einen Tag Zeit um sich setzen zu können. Siehe Bild 5.

Moorbeetbau Schritt 5  Bild 5

Schritt 6:

Nach dem sich das Moorbeet gesetzt hat, beginnen Sie mit der Randbefestigung. Füllen Sie ein wenig Sand oder Kies unter die überlappte Folie. Dadurch wird das Moorbeet vor Einschwemmung nährstoffhaltiger Erde geschützt. Kleiden Sie den Rand rings um das Moorbeet mit Natursteinen o.ä. aus. Nun können Sie mit der Bepflanzung laut Ihrer in der Planungsphase angefertigten Skizze beginnen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg. Tipp: Bei größeren Moorbeeten sind einige Trittflächen z.B. flache Steine angebracht. Siehe Bild 6.

Moorbeetbau Schritt 6  Bild 6